Arisa Brenninger ist Yogini, Tantrika, Körpertherapeutin und Künstlerin. Schon immer voller Begeisterung für körperliche Bewegung, führte ihr Weg sie über Geräteturnen, Ballett und viele weitere Tanzformen zum Yoga. Seit 1992 praktiziert sie Yoga regelmäßig und unterrichtet seit ca. 15 Jahren – ihr Yoga-Stil ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Ihr Yoga beschreibt sie folgendermaßen: „Ich biete dir eine Yoga-Praxis an, die darauf ausgerichtet ist, dich tief mit dir selbst in Kontakt zu bringen, deine Selbstliebe und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, deinen Körper zu stärken und flexibel zu machen, und dich in regenerierende Entspannung zu begleiten. Oft steht einer Freude am Yoga der eigene Leistungsanspruch und das Vergleichen mit anderen im Weg. Wenn du dir erlaubst, deinen Körper erst einmal in seinen ganz eigenen Grenzen zu erkennen und zu respektieren, kannst du dich dann diesen Grenzen achtsam annähern. Du kannst lernen, deinen Körper langsam zu dehnen und dabei gleichzeitig zu entspannen. Wenn du zusätzlich deinen Atem und deine Aufmerksamkeit in die gedehnten Bereiche deines Körpers lenkst, kannst du das Prickeln der Lebensenergie in deinen Zellen und Freude an der Erweiterung deiner körperlichen Grenzen erleben und dich in deinem Körper wohlig zu Hause fühlen. Mein Yoga – eine Kombination aus Hatha- und Kundalini-Yoga – bewegt sich zwischen den Bereichen von energiegeladener Spannung und entspanntem Loslassen.  Dazwischen öffnet sich der Bereich der „Comfort Zone“ (der bequemen Zone), in der du lernen kannst, den vitalen Tonus deines Körpers bewusst zu genießen. Je weiter du die beiden Pole aktiv-dynamische Anspannung und passives entspanntes Geschehenlassen ausweiten kannst, desto größer wird der Bereich der „Comfort Zone“, in dem der Zustand des Körpers als lebendig und lustvoll erlebt wird, während der Geist ruhig und still wird.“